Vorträge Samstag, 11.02.17 | Vortragsraum

14.00 - 14.45 Uhr | Die vergangene weltweite Pyramidenzivilisation

Wolfgang neuCa. 80.000 Pyramiden soll es weltweit geben, so schätzt Drunvalo Melchisedek. Eine unglaubliche Anzahl! Denn wie viele Pyramiden mag es außerdem unter der Oberfläche der Weltmeere auf versunkenen Kontinenten geben? Pyramiden wurden in allen Kontinenten in allen Kulturepochen gebaut. Über 10.000de von Jahren hinweg. Warum?
Eine Antwort können die seit 2005 erforschten Pyramiden in Bosnien auf dem Balkan geben. Lokalisiert wurden bislang fünf Pyramiden, die höchste ist die Sonnenpyramide. Mit 220 m übertrifft sie die weltweit bekannte Cheops Pyramide in Ägypten um 70 m. Damit handelt es sich nicht nur um die größte bisher entdeckte Pyramide der Welt, vielmehr ist sie auch eine Art "Freie Energiemaschine". Aus der Spitze der Pyramide tritt ein Energiestrahl senkrecht nach oben aus. Das haben russische und finnische Wissenschaftler festgestellt.  Eine Veränderung am Energiestrahl wurde bislang nicht festgestellt. Anscheinend läuft er ununterbrochen seit 100en, 1.000en von Jahren.
Das Alter dieses Pyramiden-Komplexes: ca. 28.000 Jahre und mehr!
Und was ist mit den anderen Pyramiden weltweit? MIt den Unterwasser-Pyramiden? – Im Vortrag wird diesen Fragen nachgegangen. Soviel vorab: Pyramiden, andere Tempelanlagen und Heilige Stätten der Menschheit bilden ein globales Netzwerk, das im Lauf von Jahrtausenden entstanden ist! – Wer hat es gebaut? Warum?
Und welche Rolle spielt die weltbekannte Cheops-Pyramide in der Nähe von Gizeh dabei? … – Wir finden eine überraschende Antwort!
Und warum oder wofür wurde die Cheops-Pyramide eigentlich gebaut? Sie ist die am besten untersuchte Pyramide weltweit. Trotzdem: Eine wirklich schlüssige Antwort wurde bislang nicht gefunden! – Im Vortrag wird eine überraschende, abgesicherte Antwort gegeben!
Und was ist mit den Pyramiden auf dem Mars und auf dem Mond? – Die Kette der Fragen, de sich ergeben geht noch weiter. Als letztes werden noch nicht erklärbare Besonderheiten auf anderen Planeten und Monden des Sonnensystems untersucht.
Dieser Vortrag sammelt überwiegend nur Fakten, wie sie von der Archäologie, der NASA oder Sachbüchern geliefert werden und stellt sie  in einen atemberaubenden Zusammenhang, der in dieser Form bisher nicht verfügbar war.
Freuen Sie sich auf eine Reise in die fernste Vergangenheit der Menschheitsgeschichte, zurück in die Gegenwart und in die nächste Zukunft!

Wolfgang Kühl
Ifur-Institut